Zurück

Amerika Austausch 18.10-02.11.2019, Toms River – Pfullingen

Zwei Wochen voller Spannung, Freude, Spaß und toller Erlebnisse liegen hinter uns 21 Schülern und Schülerinnen der Klassenstufe 9. Am 18.10.2019 hieß es Abschied von Familie und Freunde nehmen. Um 08.15 Uhr trafen wir uns alle am Flughafen in Stuttgart. Von dort aus ging es dann nach Frankfurt. Am großen Flughafen angekommen, hatten wir nur wenig Zeit, um unseren Anschlussflug nach Newark (Flughafen in New Jersey) zu bekommen. Alle waren sehr aufgeregt, denn der ganze Austausch hat sehr viel Zeit und Organisation vor allem für unsere Lehrerinnen Fr. Brinkmann und Fr. Geisler in Anspruch genommen.

Mit 45 Minuten Verspätung ging es dann für 8h in die Luft. Viele saßen zusammen, haben geredet, geschlafen, gegessen oder einen Film geschaut.

In Newark wurden wir sehr herzlich von Hr. DeMarco und ein paar Austauschschülern in Empfang genommen. Alle waren sehr glücklich. Wir fuhren mit dem Bus zur Schule und dort haben uns dann alle Familien abgeholt. Manche Schüler-/innen sind direkt mit seinem/ihrer Partner/in zum Football Game der Schule-Toms River High School South. Um spätestens 23.45 Uhr lagen dann alle ihren Betten.

Viele sind am Samstagmorgen früh aufgewacht, wegen des Jetlags. Wir hatten nun das Wochenende vor uns, um Zeit mit unseren Gastfamilien zu verbringen. Manche sind nach Philadelphia gefahren, in ein Grusel-Haus gegangen oder haben es eher ruhig angehen lassen. Außerdem konnte man sonntags freiwillig zum Bowling spielen gehen. Wir haben uns alle wiedergesehen und uns gegenseitig berichtet, was wir schon alles unternommen haben.

Montags war der erste Schultag. In der ersten oder zweiten Stunde haben wir Deutschen uns jeweils in der Bücherei getroffen, um vieles zu organisieren und zu besprechen. Danach hat jeder mit seinem Partner den Unterricht besucht. In Amerika haben die Schüler jeden Tag zur gleichen Stunde die gleichen Fächer, was auf Dauer etwas langweilig wurde. Nach der Schule waren entweder Ausflüge geplant; zum Beispiel ging es mittwochs zum Pumpkin Picking und am 28.10 fuhren wir mit dem Bus nach Seaside Hights. Dort hatten wir Zeit am Boardwalk. Danach haben wir den Island Beach State Park besucht. Der Strand mit dem Meer war traumhaft schön und als dann die Sonne so langsam unter ging, haben wir noch ein Lagefeuer gemacht, Marshmallows gegrillt und dann S´mores gegessen (Sandwich aus zwei Keksen, Schokolade und gegrillte Marshmallows).

Am Dienstag, den 22.10 ging es nach New York. Der Bus hat uns um 7.00 Uhr an der Schule abgeholt. Wir waren alle sehr aufgeregt und haben uns gefreut. Zuerst haben wir einen Stopp gemacht und hatten einen super Blick auf die Skyline und dann auf die Statue of Liberty. Als nächstes stand die Besichtigung des Empire States Building auf dem Plan. Leider war das Wetter an diesem Tag nicht besonders gut und wir haben nur Nebel gesehen. Alle gemeinsam sind wir dann zum Times Square gelaufen. Dort hatten wir 3h Freizeit. Viele waren essen und shoppen. Um 16.15 Uhr sind wir dann wieder mit dem Bus zurück nach Toms River gefahren.

Wir hatten dann wieder ganz normale Schultage, an denen jeder selbst etwas mit seinem Partner unternommen hat.

Am Freitag, den 25.10 haben wir uns nach der Schule um 17 Uhr, im Courtyard der Schule, getroffen. Dort hat der Schulleiter Mr. Citta für uns Hot Dogs und Cheeseburger gegrillt. Danach ging es zu einem Football Game der Schule. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Am darauffolgenden Wochenende hat jeder wieder Zeit mit seiner Familie verbracht.

Halloween wird in Amerika groß gefeiert. Deswegen kamen die meisten Schüler nach zwei normalen Schultagen am 30.10 verkleidet in die Schule. Es gab sogar ein Kostüm-Wettbewerb. Am Abend konnten wir dann freiwillig mit unserem Partner das Trick-or-Treating (Süßes oder Saures) machen. Am Donnerstag, den 31.10 hieß es dann „Happy Halloween“. Nach einem weiteren normalen Schultag haben sich alle Familien am letzten Abend um 17 Uhr, zum Farewell Dinner in der Bibliothek getroffen. Alle hatten sich etwas schicker gemacht und jeder hat etwas zum Essen mitgebracht. Wir haben tolle Gespräche geführt und hatten viel Spaß. Nach den Reden der Lehre-/innen und der Schüler-/innen sind bei einigen schon die ersten Tränen geflossen. Nichtsdestotrotz ging es für die meisten dann noch auf die Halloween Parade in Toms River. Es war wie hier ein Faschings Umzug.

Am nächsten Morgen kamen alle mit gepacktem Koffer in die Schule. Manche mussten nochmal wegen etwas Übergepäck umpacken und dann startete der letzte Vormittag in der Schule. Wir haben uns von Lehrer-/innen und Schüler/innen verabschiedet und um 13.30 Uhr war der Moment gekommen, Abschied zu nehmen. Alle waren sehr traurig. Es sind viele Tränen geflossen und wir haben uns an die schöne Zeit in Amerika zurückerinnert. Um 19.20 Uhr (Ortszeit) ging dann der Flieger nach Deutschland.

Jeder von uns ist sehr dankbar, dass uns diese tolle Zeit von allen Beteiligten ermöglicht wurde. Wir können jedem Schüler nur raten, solch einen Austausch selbst zu machen.

Halloween wird in Amerika groß gefeiert. Deswegen kamen die meisten Schüler nach zwei normalen Schultagen am 30.10 verkleidet in die Schule. Es gab sogar ein Kostüm-Wettbewerb. Am Abend konnten wir dann freiwillig mit unserem Partner das Trick-or-Treating (Süßes oder Saures) machen. Am Donnerstag, den 31.10 hieß es dann „Happy Halloween“. Nach einem weiteren normalen Schultag haben sich alle Familien am letzten Abend um 17 Uhr, zum Farewell Dinner in der Bibliothek getroffen. Alle hatten sich etwas schicker gemacht und jeder hat etwas zum Essen mitgebracht. Wir haben tolle Gespräche geführt und hatten viel Spaß. Nach den Reden der Lehre-/innen und der Schüler-/innen sind bei einigen schon die ersten Tränen geflossen. Nichtsdestotrotz ging es für die meisten dann noch auf die Halloween Parade in Toms River. Es war wie hier ein Faschings Umzug.

Am nächsten Morgen kamen alle mit gepacktem Koffer in die Schule. Manche mussten nochmal wegen etwas Übergepäck umpacken und dann startete der letzte Vormittag in der Schule. Wir haben uns von Lehrer-/innen und Schüler/innen verabschiedet und um 13.30 Uhr war der Moment gekommen, Abschied zu nehmen. Alle waren sehr traurig. Es sind viele Tränen geflossen und wir haben uns an die schöne Zeit in Amerika zurückerinnert. Um 19.20 Uhr (Ortszeit) ging dann der Flieger nach Deutschland.

Jeder von uns ist sehr dankbar, dass uns diese tolle Zeit von allen Beteiligten ermöglicht wurde. Wir können jedem Schüler nur raten, solch einen Austausch selbst zu machen.

Sie haben Fragen? ?
 
Kontaktieren Sie uns
(07121) 99 24 -0

Kontakt & Anfahrt Downloads